Eine ungewöhnliche Sicht auf die Hopfenburg

witzig, authentisch, naturnah

imagefilm Hofgut Hopfenburg

Die Abschlussarbeit befasst sich mit der Frage, wie Gäste werblich für nachhaltige Freizeitangebote im ländlichen Raum gewonnen werden können.

Maximilian Kussauer kommt zum Schluss, dass Tourismus im ländlichen Raum besonderen Kommunikationserfordernissen unterliegt, da erstens intangible Dienstleistungen und zweitens Räume mit schwacher Positionierung oder Imagenachteilen vermarktet werden. Vor diesem Hintergrund muss Werbung nicht nur sachlich überzeugen, sondern insbesondere emotionale Mehrwerte generieren: „Auf der Hopfenburg entdecken Gäste die Verbundenheit mit der Natur und nehmen neue Erfahrungen und Erkenntnisse mit nach Hause.

In einem szenischen Video erzählen wir unterhaltsam, was die Hopfenburg so besonders macht und welche Vorteile der Urlaub im Biosphärengebiet mit sich bringt“, so Maximilian Kussauer. Und auch Andreas Hartmaier vom Hofgut Hopfenburg freut sich: „Szenisches Storytelling ist das geeignete Instrument, um einen Imagewandel für Tourismus im ländlichen Raum zu unterstützen. Wir freuen uns, dass dieses Projekt in unserem Hause stattfinden konnte.“

Unterstützt bei der Produktion des Films wurde Maximilian Kussauer von Denise Köhler, die sich seit dem Abschluss ihres Studiums in Film & VFX auf die Produktion von Unternehmens- und Imagefilmen spezialisiert hat.