ZWEI UNZERTRENNLICHE FREUNDE

BRAUN, GROSS UND UNGLAUBLICH LIEBENSWERT

Poitou Esel

Beppo war eines der ersten Tiere auf der Hopfenburg. Er zog im August 2010 von der Stuttgarter Wilhelma auf die Hopfenburg um. Sein Freund Robin kam ein halbes Jahr später zur SPEZIELLEN Teambildung dazu.

Ab diesem Zeitpunkt waren keine einfach gesicherten Tore oder Gatter mehr vor den BEIDEN sicher. Und wenn es mal zu langweilig wird geht es ans spielen, raufen, liebkosen oder auf die Suche nach Schreicheleinheiten. 

UND NOCH EIN PAAR INFORMATIONEN ZU DIESEN BESONDEREN ESELN

Poitou-Esel sind die schwerste Eselrasse der Welt und zeichnen sich durch ihr lockig-rötliches, langhaariges Fell aus. Weiße Abzeichen am Maul, den Augenrändern und am Bauch und ein knochiger Gesamteindruck sind ebenfalls typisch. Weltweit gibt es nur noch wenige reinrassige Tiere.

Der Bestand: Im Jahr 2009 waren in Deutschland 17 Züchter zugelassen, die eingetragene Poitou-Esel züchten. Der Bestand verteilte sich auf 17 A-Buch Hengste (davon 9 gekörte Hengste), 28 A-Buch Stuten, 30 B-Buch Stuten und 24 B-Buch Hengste. Aus züchterischer Sicht war das Jahr 2009 ein erfolgreiches Jahr, in dem 5 Fohlen geboren wurden, darunter 2 A-Buch Hengste. Insgesamt waren 99 Tiere eingetragen. Quelle: Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e. V. (GEH), Rassebeschreibung

Wer noch mehr Informationen zu vom Aussterben bedrohter Haustier wissen möchte, hier geht es zur Seite der GEH